Skip to main content

Rosenbogen aus Holz – die richtige Pflege fürs Holz

Wenn auch Sie sich einen Rosenbogen anlegen möchten, dann gibt es einige Dinge zu beachten. Denn wird der Rosenbogen nicht richtig gepflegt, kann es sein, dass er schon nach kürzester Zeit ausgewechselt werden muss. Insbesondere durch die Witterung und die regenreichen Tage in unseren Gefilden kann es passieren, dass der Rosenbogen fault und beim nächsten Sturm zusammenbricht. Um dies zu verhindern, sollte natürlich beim Kauf des Rosenbogens auf ein gutes und witterungsbeständiges Holz und auf eine sehr gute Verarbeitung geachtet werden.

Was ist beim Kauf eines Rosenbogens zu beachten?

rosenbogen-aus-holzDamit ein Rosenbogen aus Holz auch Jahre lang hält und genutzt werden kann, muss er natürlich sorgfältig gepflegt werden und sollte auch regelmäßig von Schmutz befreit werden, damit die Lebensdauer erhöht wird. Auch kleine Makel können, mit ganz speziellen Wachsstangen, ausgebessert werden. Dabei sollte allerdings schon beim Kauf darauf geachtet werden, dass der Rosenbogen aus Holz keine Beschädigungen aufweist. Gerade bei Unwettern, wie Sturm oder starkem Regen wäre eine zusätzliche Befestigung nötig, damit er nicht abknicken kann und einen festen Halt für die Rosen hat. Eine gute Variante, um den Rosenbogen vor Regen oder Hagel zu schützen, ist Vlies oder auch Leinen. Sie sind die perfekten Materialien um den Rosenbogen aus Holz winterfest zu machen.

So wird der Rosenbogen geschützt und gepflegt

Was Sie auf jeden Fall wissen müssen ist, das Holz ein sehr empfindliches Material ist und deshalb gut geschützt werden muss, damit es nicht kaputt geht oder Anfängt zu faulen. Viele verschiedene Möglichkeiten bieten sich dabei an, um den Rosenbogen aus Holz zu schützen und zu pflegen. Zum Einen muss eine Holzschutzfarbe verwendet werden, die vor dem Befestigen auf das Holz aufgetragen werden muss. So kann das Holz resistenter gegen die verschiedenen Umwelteinflüsse gemacht werden, wie Beispielsweise Regen, Hitze oder auch starken Hagel. Und zum Anderen gibt es Holzlacke, die wasserabweisend sind und so ebenfalls den Rosenbogen vor Umwelteinflüssen schützen.
Um die richtige Holzschutzfarbe für den Rosenbogen zu wählen, sollte man sich vorher genau informieren, da insbesondere für den Außenbereich zahlreiche verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Weiterhin sind auf allen Holzschutzlacken und –farben auf dem Etikett ersichtlich, ob dieser für den Innen- oder Außenbereich nutzbar ist.
Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Rosenbogen Kauf ist natürlich auch, dass die Oberfläche des Holzes glatt ist, also keine Risse oder Makel hat. Denn dort könnte Regen eindringen, auch wenn der Rosenbogen mit Lack beschichtet wurde. Ist die Oberfläche dennoch rau, kann sie vor dem Anstrich abgeschliffen werden, damit der Lack das Holz gut umschließen kann. Ist die Oberfläche nicht verschlossen, kann es passieren, dass Flüssigkeiten oder Keime in das Holz einziehen und es nach und nach zerstören. Denn sobald ein Rosenbogen befestigt wurde, können keine Änderungen mehr vorgenommen werden. Deshalb sollte man auf diese Punkte besonders achten und das Holz vor dem Anstrich prüfen, bevor der Rosenbogen dann befestigt wird.

So wird der Rosenbogen aus Holz winterfest gemacht

Wenn die kühleren Monate im Jahr anbrechen, sollte der Rosenbogen aus Holz winterfest gemacht werden, damit er über die Wintermonate nicht kaputt geht. Sehr gut dafür eignen sich zum Beispiel alte Säcke aus Leinen, mit denen der Rosenbogen eingewickelt werden kann. Leinen eigenen sich aus dem Grund gut, da sie starken Frost aushalten können aber trotzdem so durchlässig sind, dass sich kein Schimmel unter ihnen bildet. Es sollten auf keinen Fall Materialien wie Plastik oder Ähnliches verwendet werden. Zum Einen halten diese keinen Frost ab und zum Anderen sammelt sich unter dem Plastik Flüssigkeit, die den schönen Rosenbogen leider verfaulen lässt. Außerdem sollte der Rosenbogen aus Holze auch nicht zu dick eingewickelt werden, damit er immer gut durchlüftet ist und das Holz keine Feuchtigkeit aufnimmt.
Bevor Sie den Rosenbogen einpacken und winterfest machen, sollte er allerdings noch einmal gründlich gesäubert werden. Bei einer Säuberung mit Wasser bzw. leichter Seifenlauge muss der Rosenbogen aus Holz allerdings trocken sein, bevor er eingepackt wird, da sonst die Feuchtigkeit ins Holz eindringen kann. Ansonsten müssen keinerlei weitere Maßnahmen ergriffen werden, um in winterfest zu machen. Wenn Sie all diese Dinge einhalten und sich gut um Ihren Rosenbogen aus Holz kümmern, können Sie sich im Frühjahr an einem wundervollen und schönen Rosenbogen erfreuen, der noch viele Jahre halten wird.


Ähnliche Beiträge

Rosenbogen befestigen: Einschlaghülsen oder besser Pfostenanker?

einschlaghuelsen-rosenbogen

Pfostenanker zum Einbetonieren sorgen für sicheren Halt Pfostenanker, Betonanker oder auch Pfostenträger genannt, gibt es in den unterschiedlichsten Materialausführungen, Längen und Stärken. Es handelt sich um ein Trägerelement für Holzbalken aus feuerverzinktem Stahl, Edelstahl oder Kunststoff. Unterschiedliche Ausführungen Pfostenanker gibt es in verschiedenen Form-Variationen. So gibt es Pfostenanker in L-Form, U-Form, T-Form, H-Form oder auch […]

Rosenbogen richtig bepflanzen: So wird´s gemacht

rosenbogen-richtig-bepflanzen

Vielen denken, dass es sehr einfach ist, einen Rosenbogen richtig zu bepflanzen. Doch ein paar Kleinigkeiten sollten schon beachtet werden, wenn die Rosen oder Kletterpflanzen richtig wachsen und gedeihen sollen. Denn gerade beim falschen Bepflanzen eines Rosenbogens wird die Blütenpracht ausbleiben und der Garten-Liebhaber wird sehr enttäuscht sein. Es ist ja bekanntlich noch kein Meister […]

Rosenbogen oder Pergola

pergola-rankhilfe-rosenbogen

Diese Fragen werden sich sicher viele Garten-Liebhaber stellen, wenn sie sich dafür entscheiden, Kletterrosen anzupflanzen. Dabei muss natürlich jeder einige Punkte beachten, die oftmals schon die Entscheidung abnehmen, ob es denn lieber „nur“ ein Rosenbogen oder doch eine Pergola sein soll. Insbesondere ist es selbstverständlich eine Platzfrage. Wer nur einen sehr kleinen Garten hat, wird […]