Skip to main content

Rosenbogen Ratgeber und Vergleich

Was ist ein Rosenbogen

Ein Rosenbogen bietet der Gartengestaltung viele Möglichkeiten und Platz für Ihre Kreativität. Gerade für den Eingangsbereich lässt sich durch einen Rosenbogen ein schönes Gestaltungselement integrieren. Auch zur räumlichen Trennung unterschiedlicher Gartenbereiche kann ein Rosenbogen zum Einsatz kommen. Rosenbogen und Rankhilfen gibt es in den unterschiedlichsten Modellen, Materialien und Arten.
» Weiterlesen

Finde den passenden Rosenbogen für dich!

Welche Arten von Rosenbögen gibt es?

Den Rosenbogen gibt es schon seit vielen Jahren und mit der Zeit haben sich natürlich auch die Designs verändert. Gab es am Anfang nur einfach Rosenbögen, um die Königin der Blumen ranken zu lassen, findet man heute eine große Anzahl von Rosenbögen, die für jeden Zweck geeignet sind. Dabei sind bei den Größen und Modellen keine Grenzen gesetzt. Je nachdem, wo der Rosenbogen aufgestellt werden soll, gibt es unterschiedliche Arten. Dabei ist die klassische Variante für einen Rosenbogen die Beliebteste und wird in der Regel über dem Gartentor oder an einem Hauptweg im Vorgarten aufgestellt. So können die Besucher mit einem wunderschönen Rosenbogen Willkommen geheißen werden.

Einfacher Rosenbogen

Ein Rosenbogen kann aber auch als Durchgang für verschiedene Gartenbereiche, wie beispielsweise eine Sitzecke oder für eine Ecke mit Wasserspiel, genutzt werden. So können die Übergänge im Garten als Blickfang genutzt werden, um besonders schöne Ecken hervorzuheben.

Rosenbogen mit Bank

Der Rosenbogen muss aber nicht immer nur als Durchgang genutzt werden. Denn es gibt wunderschöne Rosenbögen, die beispielsweise eine Sitzbank integriert haben und so eine tolle Leseecke eingerichtet werden kann. Weiterhin sorgt dieser Rosenbogen mit Gartenbank als Schattenspender und der betörende Duft erreicht alle Sinne.

Rosenbogen mit Tor

Eine besonders auffällige Variante ist dabei der Rosenbogen mit einem Durchgangstor, der den Weg zum Garten oder zur Haustüre um ein vielfältiges aufwertet. So können die Besucher durch einen üppig blühenden Rosenbogen schreiten, wenn sie zu Besuch kommen.

Rosenbogen Pavillon

Das ganz Besondere bietet der Rosenbogen Pavillon. Er spendet nicht nur ausreichend Schatten für die ganze Familie, sondern es lassen sich wunderschöne Feste darin feiern oder aber man nutzt diese Wohlfühlecke, um einfach abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen.

Worauf muss ich beim Kauf eines Rosenbogens achten?

Natürlich kommt es als Erstes auf den Platz an, wo der Rosenbogen gestellt werden soll. Danach sollte man sich über die Größe im Klaren sein und erst dann wird entschieden, aus welchem Material der Rosenbogen sein soll. Wer nach diesen Kriterien vorgeht, wird beim Kauf von einem Rosenbogen nichts falsch machen.

Wichtig ist dabei auch der Stabilitäts-Aspekt. Denn wenn die Königin der Blumen üppig blüht, sollte das der Rosenbogen schon aushalten und nicht zusammenbrechen wie ein Kartenhaus. Daher ist es wichtig, auf eine hohe Stabilität des Rosenbogens sowie einen festen Stand zu achten. Nur so wird man lange Freude daran haben.

Für welches Modell man sich dann letztendlich entscheidet, kommt nicht nur auf die Gartengestaltung an, sondern auch auf den Geschmack des Einzelnen.

Wie man sich am Ende entscheiden mag, ein Rosenbogen ist immer etwas Besonderes, wenn die Rosen üppig blühen und so die volle Schönheit zur Geltung kommt. Mit Rosenbögen kann nicht nur der Garten oder Vorgarten richtig in Szene gesetzt werden, auch der Anblick aus dem Haus heraus, wird immer eine Freude sein.

Wenn auch Sie sich für einen Rosenbogen entschieden haben, finden sie auf unseren Ratgeberseiten weiter wichtige Tipps und Informationen.

Geeignetes Material für Rosenbogen

Für einen Rosenbogen kann zwischen Holz und Metall gewählt werden. Dabei hat natürlich jedes Material seine Vor- und Nachteile, die beim Kauf eines Rosenbogens beachtet werden sollten. Soll der Rosenbogen sichtbar und auch bei einer üppigen Blüte etwas dominanter sein, ist ein Rosenbogen aus Holz empfehlenswert. Dieser ist vom Durchmesser wesentlich dicker und wird immer zwischen den Blüten hervorstechen. Allerdings ist er natürlich nicht so langlebig, wie ein Rosenbogen aus Metall.

Wer sich dennoch für einen Rosenbogen aus Holz entscheidet, sollte darauf achten, dass die richtigen Hölzer gewählt werden. Ein Rosenbogen aus Lärche oder Douglasie ist dabei empfehlenswert. Aber auch Fichten- und Tannenhölzer, die kesseldruckimprägniert sind, eignen sich sehr gut und sind sehr robust.

Wer sich für einen Rosenbogen aus Metall entscheidet, hat zwar ein sehr langlebiges Material, allerdings wird der Rosenbogen bei voller Blüte nicht wirklich sichtbar sein. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten und ein Rosenbogen aus Metall kann aus verzinktem, lackiertem oder unbehandeltem Stahl sein. Besonders hübsch sieht der unbehandelte Stahl dann aus, wenn sich mit der Zeit Patina darauf bildet.

Wie erkennt man einen hochwertigen Rosenbogen?

Besonders Laien und Personen, die zum ersten Mal einen Rosenbogen kaufen, sind sich natürlich nicht sicher, wie man einen hochwertigen Rosenbogen erkennen kann. Wichtig beim Kauf eines Rosenbogens ist es, dass er pulverbeschichtet ist, wenn er aus Metall sein soll. Doch auch handgefertigte Rosenbögen sind in der Regel sehr stabil und hochwertig. Außerdem kommt es auch darauf an, ob er viele oder weniger Verzierungen oder Verstrebungen hat. Denn je mehr Verstrebungen vorhanden sind, desto stabiler ist der Rosenbogen und wird bei heftigem Wind nicht gleich zusammenbrechen. Ein weiterer Pluspunkt von vielen Verstrebungen ist auch, dass die Pflanzen gleichmäßiger wachsen. Natürlich kommt es auch auf die Dicke des Materials an. Denn je dicker und massiver der Rosenbogen ist, desto stabiler ist er und somit auch langlebiger.

Die gleichen Merkmale gelten auch für Rosenbögen aus Holz. Weiterhin sollte beim Kauf eine Holz Rosenbogens darauf geachtet werden, dass er aus einem langlebigen, harten und kesseldruckimprägnierten Holz besteht, damit Sie viele Jahre Freude an dem Holz Rosenbogen haben.

Schritt für Schritt: Aufbau eines Rosenbogens

Damit auch Sie lange Freude am Rosenbogen haben, muss er natürlich richtig aufgebaut werden und im Boden fest verankert sein. Mit dieser Schritt für Schritt Anleitung zum Aufbau eines Rosenbogens kann nichts falsch gemacht werden:

  1. Den Rosenbogen so platzieren, wie er installiert werden soll und mit einem Spaten die Standfüße markieren.
  2. Für das Fundament nun die markierten Löcher etwa 50 cm tief ausheben und ein 50 cm langes PVC-Rohr (200 mm Durchmesser) in die Mitte platzieren.
  3. Im Anschluss das Rohr bis zum oberen Rand mit Beton (erdfeucht) füllen und mit einer Holzlatte verdichten. Das Mischverhältnis für den Beton sollte 1:4 sein.
  4. Die Fundament-Oberfläche nun glatt ziehen, was am besten mit einer Maurerkelle zu bewerkstelligen ist.
  5. Den Rosenbogen auf den frischen Beton stellen und mit einer Wasserwaage richten. Anschließend fixieren, damit er auch gerade stehen bleibt.
  6. Hat der Rosenbogen Standfüße aus Metallflansch mit Schraubenlöchern, sollten die Füße in den Beton gestellt werden und einfach lange Stahlschrauben durch die Bohrungen gedrückt werden. So ist er zusätzlich verankert.
  7. Ein Holzrosenbogen sollte Pfostenschuhe erhalten, die dann in das Fundament eingelassen werden.
  8. Nach der Aushärtung mit Erde auffüllen und an beide Seiten eine Kletterrose pflanzen.
  9. Kletterrosen sollten so tief eingepflanzt werden, dass die Veredlungsstelle etwa zwei Fingerbreit unter der Oberfläche ist. Damit ist sie besser vor Witterungseinflüssen und Frost geschützt. Nach dem Anpflanzen kräftig gießen.
  10. Ist die Rose angewachsen, müssen die neuen Triebe immer durch die Sprossen des Rosenbogens geführt werden, damit der Rosenbogen zurankt.

Eine ausführliche Beschreibung erhalten Sie auf unserer Ratgeberseite.

Alternativen zum Rosenbogen

Ein hochwertiger und stabiler Rosenbogen, mit dem der Rosen-Liebhaber lange Freude hat, ist etwas kostspieliger. Daher gibt es auch günstigere Alternativen, die als Rankhilfe für Rosen genutzt werden können. Doch auch hierbei muss entschieden werden, ob die Rankhilfe für die Rosen aus Holz oder Metall sein soll. Weiterhin gibt es verschiedene Formen und Designs und natürlich auch unterschiedliche Metalle und Hölzer. Wichtig ist dabei vor allem aber, dass auf die Stabilität geschaut wird. Denn was nutzt ein günstiges Rankgitter, wenn es bereits im ersten Sturm einknickt und kaputt ist. Daher sollte beim Rankgitter oder beim Rosenbogen nicht am falschen Ende gespart werden.

Rankgitter gibt es schon ab 20 Euro. In der Regel sind diese aber eher für eine spärliche Bewachsung geeignet, da sie nicht sehr stabil sind.

Ebenso sind Rankspaliere sehr beliebt, die oftmals ebenfalls für unter 20 Euro erhältlich sind. Diese können entlang des Hauses gesetzt werden, damit die unteren 50 cm der Fassade schön begrünt werden können.

Stabile und hochwertige Ausführungen von Rankhilfen kosten in der Regel ab 100 Euro und halten bei fast jeder Witterung stand. Daher sollte beim Kauf von Rosenbogen oder Rankgittern immer auf eine stabile Ausführung geachtet und lieber etwas länger gespart werden.

Unser Rosenbogen Ratgeber Blog


Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links